BF Dortmund-Westfalenhalle

Der Haltepunkt Dortmund-Westfalenhalle wurde 1959 anlässlich der Bundesgartenschau errichtet und auf die damaligen Verkehrs- und Sicherheitsbedingungen ausgelegt.

Die Situation vor dem Umbau stellte sich so dar, dass der Haltepunkt nach Großveranstaltungen quantitativ und qualitativ nicht mehr ausreichte. Die Bahnsteige waren bei Bundesligaspielen mehr als ausgelastet und stellten eine große Gefährdung für die Fahrgäste dar.

Zur Fußball-WM 2006 sollte dieser Haltepunkt völlig neugestaltet werden. Es sollten neue Zugänge erstellt werden, die auch für mobilitäts-eingeschränkte Kunden nutzbar sind und der großen Besucherfrequenz angemessen waren.

Für beide Bahnsteige wurden großflächige Überdachungen geplant. Es sollte eine moderne Verkehrsstation geschaffen werden, mit dem sich die DB als modernes und leistungsfähiges Dienstleistungsunternehmen darstellt. Die Überdachungen wurden im Rahmen der Umsetzung dann allerdings dem Rotstift geopfert.

 

Visualisierung, Blick auf den nördlichen Bahnsteig mit geplanter Bahnsteigüberdachung

Visualisierung, Vogelperspektive mit geplanter Bahnsteigüberdachung